Wassererinnerungen

Die Umweltstation Haus am Strom ist Mitglied des Globalen Netzwerks der Wassermuseen.

 

Dieses NetzUna Steinleitner hält zwei Krötenwerk hat nun die erste gemeinsame Ausstellung „I Remember Water“ (Wassererinnerungen) eröffnet: 60 Einrichtungenzeigen ausgewählte Bilder in den Kategorien Leben (Life), Erbe (Heritage), Spielerisches (Play), spirituelle Bedeutung (Spiritual), Zugehörigkeit (Belonging) und Wandel (Transformation). So stehen Fotos der Einrichtung im Iran neben welchen von den USA, China, Burkina Faso, Uruquay, Indien oder Marokko. Weil die Initiative von Europa, im Speziellen von Italien ausging, sind diese Regionen besonders stark vertreten.

Wasser ist die Grundlage jeglichen Lebens, was die Bilder in vielfältiger Weise widerspiegeln. Ob in Quellen, Wasserleitungen, Flüssen oder Meeren –alle Kulturen schreiben der Reinheit des Wassers eine enorme Bedeutung zu. Dies spiegelt sich in Heiligtümern verschiedener Kulturen wieder. Viele Abbildungen zeigen Techniken, die die Menschen zur Nutzung des Wassers entwickelten: Förderung von Trinkwasser, Aquädukte, Kraftwerke, Brücken und Boote, Netze zum Fischfang, Reisterrassen und vieles mehr. Viele Fotos in Schwarz-Weiß zeigen historische Aspekte von Wasser, wie zum Beispiel aus unterschiedlichen Ländern Wasserverkäufer, die Wasser auf der Straße oder an Haushalte verkauft hatten. Einige Abbildungen widmen sich der zukünftigen Perspektive, wie die Menschheit Wasser nutzen will.

Fotos der Umweltstation Haus am Strom zeigen neben der Flut in Passau auch spielerische Zugänge zum Thema. Una Steinleitner hält zwei Kröten, die sich in Anlehnung an den Froschkönig zu küssen scheinen. Auch der Sterlet, der schon vor der Zeit der Dinosaurier existierte und bei Jochenstein seinen einzigen deutschen Lebensraum hat, hat es in diese Ausstellung geschafft.

Die Ausstellung ist online unter https://irememberwater.watermuseums.net/ verfügbar und auch über die Homepage des Haus am Strom verlinkt.

Enroll Your Words